nach oben

UNSER WOCHENSPRUCH VOM 22.06. BIS 28.06.11:

FRAGE: Was haben Eigenheimbauer, Spielsüchtige, uneheliche Väter, Franjo Pooth und Griechen gemeinsam?
ANTWORT: Die privaten Banken erwägen, sich an der Tilgung ihrer Schulden zu beteiligen - freiwillig versteht sich!


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 15.06. BIS 21.06.11:

FAKT VS: GERÜCHT: Fakt ist, dass in sächsischen Gymnasialkantinen des öfteren chinesisches Pfannengemüse mit Sprossen serviert wird. Ein Gerücht ist, dass sich damit auch die Durchfallquote erklären lässt.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 08.06. BIS 14.06.11:

ALS ICH KÜRZLICH ein Altbauviertel in unserer Stadt durchwanderte, verspürte ich plötzlich einen starken Willen, Charleston zu tanzen und Champagner zu trinken. Später wurde mir klar, es handelte sich um ein Willengebiet aus den Zwanzigern.


UNSER WOCHENSPRUCH AM 01.06., 06.06. UND 07.06.11:

GOTT, WIE PEINLICH, ALTAR! Allah Geschäfte machen plötzlich auf religiös, damit die Kirchentagsgäste bei ihnen kaufen. Selbst unsere Nachbarn Maria und Josef finden das ein beten geschmacklos. Ein Segen, dass wir da anders sind. Wenn bei uns mittags zur Speisung 5000 kommen, schön. Wenn nicht, kommen sie vielleicht zum Abendmahl. Wir werden das Brot schon brechen. Ob wir allerdings Jesushi machen, ist fraglich. Uns tun die Amen Fische so leid.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 25.05. BIS 31.05.11:

PAPST-TELEFONAT MIT ISS IRRITIERT KATHOLIKEN
Zwar begrüßen es die meisten Gläubigen, dass der Papst ab und an im Himmel anruft, um nach dem Rechten zu sehen. Irritiert und verunsichert reagierten viele jedoch auf die Meldung, dass der heilige Vater hierfür ein Telefon benötigte.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 18.05. BIS 24.05.11:

FÜR UNSERE TESTOSTERON-BOMBER
Der Flirt-Tipp der Woche:
Lieber chic anziehen und Strauß Blumen als nackt und Strauss-Kahn!


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 11.05. BIS 17.05.11:

Uns' Lena singt beim ESC,
das finden manche blöde.
Sie finden Lena nicht ok
und das Gesinge öde!

Natürlich ham sie damit Recht
was andres wär ja peinlich.
Wie? Ausgehen? Samstag?
Das ist schlecht!
Da bin ich krank, wahrscheinlich.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 04.05. BIS 10.05.11:

Meldung des Tages:
Obama erteilt Ausnahmegenehmigung zum Ladenschluss.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 27.04. BIS 03.05.11:

AKTUELLE SUPPENBAR-UMFRAGE:
Wie hat Facebook dein Leben revolutioniert? Die Top-5-Antworten:

1. Ich kann jetzt endlich sehen, was meine entfernten Bekannten täglich zum Mittag essen.
2. Ich kann jetzt eine dezidierte Meinung zu Dingen äußern, von denen ich noch weniger verstehe als von Quantenphysik (und tue dies auch alle fünf Minuten).
3. Ich muss mich von dem Gedanken verabschieden, keine Glücksbärchi-Sammler oder FDP-Wähler zu meinen Freunden zu zählen.
4. Manche meiner Freunde haben sich seit der Pubertät kaum verändert. Leider nur was den Humor betrifft.
5. Ich kann jetzt gezielt in die unbeliebtesten Kneipen gehen, ohne Angst, mich beim Bier unterhalten zu müssen.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 13.04. BIS 19.04.11:

EINE WOCHE SCHOKOLADE!

Von Dienstag, den 19. April um 16 Uhr bis einschließlich Dienstag, den 26. April bitten wir alle Gäste, sich ausschließlich von Nougateiern mit Eierlikörfüllung, Marzipanhasen, Schokoküken und Geleefrüchten zu ernähren, denn die Suppenbar macht in dieser Zeit Osterurlaub. Ab Mittwoch, den 27. April öffnen wir dann wieder mit der Aktionswoche "Schlank in den Frühling".

Wir wünschen Frohe Ostern und maximale Sucherfolge!


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 06.04. BIS 12.04.11:

SO KÖNNTE ES GEHEN, WENN ALLE MITMACHEN: ATOMAUSSTIEG PER HAUSRECHT! Im Interesse aller Gäste bitten wir die Vorstandsvorsitzenden der Energiekonzerne während des Aufenthaltes in unserer Suppenbar ihre Atomkraftwerke ausgeschaltet zu lassen. Vielen Dank für Ihre Kooperation!

 

zurück zur Übersicht zurück

 
nach oben nach oben
zurück zur Übersicht zurück
Seite drucken Seite drucken
nach oben