nach oben

UNSER WOCHENSPRUCH VOM 27.06. BIS 03.07.07:

DEUTSCHE SPRICHWÖRTER: WAS TAUGEN SIE WIRKLICH? Testergebnis im Überblick: Sehr gut: "Wer anderen eine Grube gräbt, hat Gold im Mund!" Begründung: 96,5 Prozent der deutschen Tiefbauarbeiter tragen mindestens eine Goldkrone im Gebiss (Quelle: BG Bau, Gesundheitsbericht) Gut: "Wer nicht hören will, der rostet." Begründung: 85% aller defekten Hörgeräte zeigen Spuren von Korrosion. (Quelle: Bund der Hörgeräteakustiker). Mangelhaft: "Steter Tropfen fängt den Wurm." Begründung: "Totaler Blödsinn!" (Quelle: Biologisches Institut der TU Dresden)


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 20.06. BIS 26.06.07:

SILVANA KOCH-MEHRIN zur "Diplomatin des Jahres" gewählt: Mit ihrem Vorschlag, Polen könne ja aus der EU austreten, wenn ihm die ungerechten EU-Abstimmungsverhältnisse nicht passten, verwies die FDP-Politikerin unsere ehemalige Putzfrau Hertha ("Macht euren Scheiß doch allein!") und die Frau vom Fischstand ("Glaubt ja nicht, wer ihr seid!") auf die Plätze zwei und drei. Herzlichen Glückwunsch.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 13.06. BIS 19.06.07:

MAN HÄTTE ES WISSEN KÖNNEN! Aus dem neuen Fremdenverkehrsprospekt von Heiligendamm: "...nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt, können Sie einen idyllischen Blick aufs Wasserwerfen."


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 06.06. BIS 12.06.07:

UMSTRUKTURIERUNG bei der Telekom erfolgreich umgesetzt: Seit Ende Mai wird der Streik nicht mehr wie bisher im Unternehmen, sondern vom externen Dienstleistungsunternehmen ver.di zentral organisiert. Wie der Konzern mitteilt, werden die Kunden von dieser Änderung jedoch kaum etwas mitbekommen.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 30.05. BIS 05.06.07:

RADSPORTSUMPF - Die Geständnislawine rollt unaufhörlich weiter: "Bei uns lagern nicht nur die Blutkonserven von hunderten Radprofis, sondern auch von hunderttausenden Amateuren." (Rudolf Seiters, DRK-Präsident) "Ohne Cognacbohnen könnte ich mit meinem Hollandrad höchstens noch geradeaus fahren, hihi!" (Oma Gerda, 87). "Epo DoPing? Klar, sogar meine Frau heißt so!" (Quang Do Ping, Chinesischer Straßenradmeister, 1987)


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 23.05. BIS 29.05.07:

FRIEDLICHES ENDE: Bei einer Demonstration für "Innere Freiheit, Weltfrieden und ähnliches" blieb die befürchtete Konfrontation mit den Ordnungskräften aus. Ein Polizeisprecher: "Die unangemeldete Sitzblockade löste sich nach kurzer Zeit auf, nachdem einige Demonstranten sich von ihren Gefühlen davontragen ließen, woraufhin der verbleibende Rest von seinen Gefühlen überwältigt wurde.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 16.05. BIS 22.05.07:

PARIS HILTON - Mein Knasttagebuch, Tag 3: Cool, hier kommt sogar Diet Coke aus dem Wasserhahn, jedenfalls sieht es so aus. Aber wieso ist der in einem Fahrstuhl? Und gleich daneben ein Bett und eine silberne Schüssel? Und warum stecke ich jetzt schon seit drei Tagen hier fest? Wenn mich irgendetwas interessieren würde, könnte ich vielleicht jemanden fragen? Hoffentlich kommt bald der Mechaniker. Bin schon ganz gespannt auf mein Zimmer.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 09.05. BIS 15.05.07:

VERSÖHNLICHES NACH FRANKREICH-WAHL: Nach seinem Wahlsieg hat Nicolas Sarkozy in einer präsidialen Geste der Großzügigkeit seiner unterlegenen Kontrahentin Ségolène Royal das Sarkodu angeboten. Diese äußerte sich im Gegenzug voller Bewunderung über Sarkozys Stehvermögen im Wahlkampf, das bei seinen Froschschenkeln nicht selbstverständlich gewesen sei.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 02.05. BIS 08.05.07:

AUFSCHWUNG STIMMT GAR NICHT! Wochenlang jagte eine Schlagzeile über den galoppierenden Wirtschaftsaufschwung die andere, berichteten Zeitungen über sinkende Arbeitslosigkeit und steigende Konsumlust. Durch Zufall kam jetzt heraus: Alles gar nicht wahr, denn nicht die Wirtschaft, die brummte. Es war nur ein defektes Aggregat in der Klimaanlage des Ifo Institutes.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 25.04. BIS 01.05.07:

ENDLICH BEWEGUNG IM WELTERBESTREIT: Wie aus Insiderkreisen bekannt wurde, kann die Waldschlösschenbrücke nun doch gebaut werden. Zwar würde das Elbtal den Welterbetitel verlieren, diesen könne man aber ein paar hundert Meter weiter an die Freifläche auf der Kamenzer Straße vergeben. Das Welterbe bliebe in Dresden, den für die Kamenzer geplanten Kindergarten könne man auch als Tunnellösung bauen. Die Stadt prüft zur Zeit den Vorschlag, konnte nach Auskunft eine Sprechers bislang noch keinen Haken an der Sache finden.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 18.04. BIS 24.04.07:

SUPPE MACHT KLUG! Oder wussten Sie schon,
...dass das Gebet einer christlichen Schwarzwaldsekte mit den Worten beginnt: Unser Günter, vergibt uns unsere Schuld!
...dass die aktuelle Polenflug-Vorhersage Entwarnung für Adam Malysz-Allergiker gibt? (bis einschließlich November)
...dass Ehemänner schneller in die Scheidung einwilligen, wenn ihre Frauen ihnen nur noch Trennkost zu essen geben?


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 11.04. BIS 17.04.07:

SACHSEN SIND MURMEL-WELTMEISTER. Bei der jährlich an Karfreitag stattfindenden Weltmeisterschaft im Murmeln haben im englischen Tinsley Green zwei Teams aus dem erzgebirgischen Neukirchen die Plätze eins und zwei belegt. Teamchef Christian Pampel meinte anschließend zu seinem Erfolgsrezept: "Hnnmlmmp mrml mlmle murpbpfmpf mlmpblm!"


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 04.04. BIS 10.04.07:

LIEBE GÄSTE,

GROSSES SUPPENBAR-OSTERGEWINNSPIEL!

Wir verstecken uns. Ihr müsst uns suchen. Vom 4. - 10. April eiern wir durch die Welt und setzen uns in gemachte Nester. Wer uns findet, hat gewonnen und wird am 11. April als erster bedient. Bis dahin wünschen wir allen Gästen frohe Ostern und ein paar schöne Frühlingstage!

Wir machen vom 4. - 10. April OSTERFERIEN und sind am 11. April wieder da!

zurück zur Übersicht zurück
 
nach oben nach oben
zurück zur Übersicht zurück
Seite drucken Seite drucken
nach oben