nach oben

UNSER WOCHENSPRUCH VOM 28.03. BIS 03.04.07:

BERLIN MACHT SCHULE: Wowereit/Biermann machen's vor, viele andere könnten folgen: Stoiber verleiht Pauli die CSU-Ehrenmitgliedschaft, Alice Schwarzer verleiht Dieter Bohlen den Titel "Mann des Jahrhunderts", Papa verleiht Mama sein Auto, Bush verleiht Bin Laden sein bestes Pferd und eine schnelle Einigung im Brückenstreit verleiht Dresdens Politikern ein letztes bisschen Würde.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 21.03. BIS 27.03.07:

Regierung lenkt nach Mallorca Demo ein: Nachdem 50.000 Spanier auf Mallorca gegen den wuchernden Tourismus auf der Insel demonstriert haben, hat die Regierung endlich ein Einsehen. Um eine Eskalation zu verhindern, entsendet Berlin eine 3000 Mann starke Schutztruppe der Bundeswehr. Spanische Staatsbürger haben eine Woche Zeit, die Insel freiwillig zu verlassen. Zur Aufrechterhaltung von Gastronomie und Infrastruktur entsendet die Arbeitsagentur gleichzeitig 50.000 arbeitslose Spanischlehrer auf die Balearen-Insel.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 14.03. BIS 20.03.07:

BITTE NICHT HAUEN: Die Suppenbar legt Wert auf die Feststellung, dass die auf unseren nahrhafteren Suppen vereinzelt anzutreffenden Augen nicht zum neuen Überwachungsprogramm in der Dresdner Neustadt gehören.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 07.03. BIS 13.03.07:

ENDLICH: CHINA SETZT AUF ÖKO! Angesichts der Klima-Katastrophe hat der Chinesische Volkskongress umfangreiche Maßnahmen für mehr ökologisches Bewusstsein der chinesischen Wirtschaft gefordert. Erste Auswirkungen machen sich bereits bemerkbar: So wurden bei einer Razzia im Hamburger Hafen jetzt 20 Container mit gefälschten Jutetaschen, Latzhosen und Jesuslatschen sichergestellt.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 28.02. BIS 06.03.07:

WETTEN, SIE WUßTEN NOCH NICHT...
... dass Schmetterlingsnudeln nicht mehr schmecken, wenn sie ihr Farfalledatum überschritten haben?
... dass Gebärmaschinen-Bischof Walter Mixa sich jetzt auch für ein Verbot von Schüttelreimen einsetzt?
... dass der Kompromiss zum generellen Rauchverbot endlich gelungen ist: Die Zigarette danach darf jetzt generell nur noch in der eigenen Wohnung, im Fahrstuhl, auf dem Rücksitz oder der Damentoilette geraucht werden.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 21.02. BIS 27.02.07:

LIEBE AUTOVERKÄUFER und sonstige Inserenten, wenn ihr in eine Anzeige “Preis Verhandlungsbasis” schreibt, dann ist das in etwa so ähnlich als würde der Wetterbericht “überwiegend stellenweise bei aufkommender und später bei Temperaturen von bis” melden. Das nur mal so nebenbei.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 14.02. BIS 20.02.07:

STATT BLUMEN UND PRALINEN – Die besten Geschenketipps zum Valentinstag:
Gutschein über 10 Mal Klobrille runterklappen.
Rosamunde-Pilcher-Verfilmung ohne einzuschlafen angucken.
Lieblingsschnaps mit Säften, Eis und Sirup verrühren und durch einen Strohhalm schlürfen.
Beifahrer sein und dabei nicht mal eine Miene verziehen.
Ohne Grund ihre Mutter anrufen und 45 Minuten angeregt und interessiert mit ihr plaudern.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 07.02. BIS 13.02.07:

WIR SIND HANDBALL-WELTMEISTER und das Wintermärchen geht weiter: Friseur-Vizeweltmeister Jupp Zerupp aus Bottrop entfacht eine Fönwelle der Begeisterung, bei der Fleischereifachverkaufs-WM in Hongkong belegt Hertha Bröckmann aus Zella-Mehlis völlig überraschend Platz vier im Wurst-Mehrkampf und nach dem grandiosen WM-Sieg der Freiwilligen Feuerwehr Hooksiel im Kanister-Zielspritzen steht endgültig fest: Deutschland ist ja sowas von geil!


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 31.01. BIS 06.02.07:

LIEBE GÄSTE: Unser Texter tankt eine Woche Sonne. Und wir überstehen eine Woche Schmuddel-Winter-Wetter in Dresden mit folgenden Suppen:


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 24.01. BIS 30.01.07:

ACHTUNG DURCHSAGE: Fatima Orkan vermisst ihren Sohn Kyrill und seine Geschwister. Die quirligen Racker haben nur ein Auge, zeichnen sich durch ihr hinreißendes und umwerfendes Wesen aus und irren vermutlich orientierungslos durchs Land. Zuletzt wurden die kleinen Wirbelwinde beim Spielen mit der Eisenbahn gesehen.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 17.01. BIS 23.01.07:

ÜBRIGENS: Wer mit überhöhter Geschwindigkeit in ein Radarfalle gerät und auf die Frage der Polizisten: “Na, was haben wir denn falsch gemacht!” voll Begeisterung über die eigene Schlagfertigkeit: “Sie sind vermutlich schon in der Grundschule nicht recht mitgekommen, weshalb Ihnen der Zugang zu weiterführender Bildung und das Erlernen eines angesehenen Berufes verwehrt blieb.” antwortet, sollte sicher sein, dass er sich für den Rest des Vormittags nichts Wichtiges vorgenommen hat.


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 10.01. BIS 16.01.07:

PROGRAMMHINWEIS: The S-Files – Täglich 20.00 Uhr ARD. “Die größenwahnsinnige Erfinderin Karin S. hat einem naiven Bergvolk mit verseuchtem Grundwasser den Verstand geraubt und den Androiden Ed Mund in die regionale Politik eingeschleust. Nach einem Kurzschluss verirrt sich Ed nach Berlin und verliert den Funkkontakt. Karin S. findet und versteckt Ed in München, doch P-Girl hat dessen Tarnung bereits aufgedeckt und steht nun vor der entscheidenden Schlacht gegen Ed Munds Armeen der Untoten.” (Zweikanalton By/D)


UNSER WOCHENSPRUCH VOM 03.01. BIS 09.01.07:

SUPPENBAR-JAHRESRÜCKBLICK – DAS WAR 2006: Naturgewalten: Grießbrei angebrannt. 2 tote Töpfe, 370 verletzte Geschmacksnerven. Sport: Bei der Suppenbar Back-WM trennen sich Eigelb und Eiweiß 1:1 unentscheiden. Politik: Küchengipfel beschließt Aufnahme neuer Suppenrezepte und beginnt Beitrittsverhandlungen mit Gewürzen aus Süd-Osteuropa. Kultur: Ankauf von drei Suppenbar-Muffins durch die Skulpturensammlung im Albertinum. Wirtschaft: Nach heißen Neuigkeiten vom russischen Gasmarkt schafft die Kartoffel-Lauchsuppe den Sprung über die 100 Grad Marke.

zurück zur Übersicht zurück
 
nach oben nach oben
zurück zur Übersicht zurück
Seite drucken Seite drucken
nach oben